061006_handschellen_APA

Polizei-Razzia

Drogenring in Niederösterreich gesprengt

Die Suchtmittelgruppe des Landeskriminalamtes NÖ hat einen hauptsächlich im Raum St. Pölten agierenden Drogenring gesprengt.

Insgesamt wurden 11,5 Kilo Cannabis, 155 Gramm Speed, 620 Gramm Heroin, 160 Ecstasy-Tabletten, 50 Gramm Kokain und etwa 150 LSD-Trips mit einem Straßenverkaufswert von 150.000 Euro umgesetzt. Die Abnehmer waren fast alle Jugendliche.

Dealer selbst süchtig
Die sechs mutmaßlichen Drogendealer, einer davon ist erst 18 Jahre, verkauften ihre Drogen vor allem im Raum St. Pölten, aber auch in Amstetten, Melk, Krems und Lilienfeld, meist traten sie allein oder zu zweit auf. Ihre 150 Abnehmer, teils selbst Kleindealer, waren durchwegs Jugendliche im Alter von 16 bis 20 Jahren. Die mutmaßlichen Täter dürften selbst süchtig sein und ihren Lebensunterhalt mit den verkauften Drogen finanziert haben. Teilweise konnten von der Polizei noch kleinere Mengen von Heroin und Cannabis sichergestellt werden.

Serientäter
Zahlreiche Einbruchsdiebstähle im Raum St. Pölten und Melk sollen ebenfalls auf das Konto der Drogenbande gehen. Einer der mutmaßlichen Drogendealer, erst 20 Jahre alt, soll gemeinsam mit zwei Komplizen eine Trafik überfallen haben und dabei etwa 4.500 Euro erbeutet haben. Auch ein Getränke- und Kerzenautomat einer Blumenhandlung soll aufgebrochen worden sein. An einer Tankstelle im Raum Melk soll der jugendliche Kriminelle 18 Gasflaschen gestohlen haben und sich den Pfand dafür bei Tankstellen im Raum St. Pölten geholt haben. Letztendlich wird ihm noch ein Versicherungsbetrug zu Lasten gelegt. Die sechs Verdächtigen befinden sich mittlerweile in Untersuchungs-Haft.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten