Hausbesitzer schießt Einbrecher in den Kopf

Tulln

Hausbesitzer schießt Einbrecher in den Kopf

Ungezielter Schuss: Verdächtiger (27) schwebt in Lebensgefahr.

Ein Hausbesitzer (37) hat am Freitag gegen 3.30 Uhr in einer Ortschaft bei Zwentendorf a.d. Donau (Bezirk Tulln) einen mutmaßlichen Einbrecher überrascht und in den Kopf geschossen.

Nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ war der 27-Jährige mit einem gestohlenen Schlüssel in das Haus gelangt. Der Verdächtige wurde schwer verletzt und schwebt in Lebensgefahr.

Der Polizei zufolge hatte der Mann aus dem Bezirk Tulln den Schlüssel zuvor aus der Firma des Hausbesitzers gestohlen. Er soll dort im Jahr 2014 kurzfristig beschäftigt gewesen sein. Beim Eindringen in das Haus sei der Besitzer durch Geräusche des 27-Jährigen geweckt worden und habe dann im unbeleuchteten Stiegenbereich mit einer Faustfeuerwaffe einen ungezielten Schuss auf ihn abgegeben.

Der 37-Jährige ist im Besitz eines waffenrechtlichen Dokuments. Das Landeskriminalamt NÖ übernahm die Amtshandlung. Der Hausbesitzer wurde der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt. Die Ermittlungen dauerten am Freitag noch an.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten