schlepper

Auto präpariert

Schlepper am Grenzübergang Berg geschnappt

Ein 22-jähriger Deutscher hatte sein Auto eigens für Schlepperzwecke präpariert. Er war für eine internationale Schlepperorganisation tätig.

Der mutmaßliche Schlepper wurde am Sonntag am Grenzübergang Berg aus dem Verkehr gezogen. Bei der Einreisekontrolle entdeckten die Behörden, dass das Auto des 22-jährigen deutschen Staatsbürgers für Schlepperzwecke eigens präpariert war: Der Original-Tankbehälter seines Mercedes 230 war entfernt worden, dadurch war hinter der Lehne der Rücksitzbank ein zusätzlicher Hohlraum entstanden. Darin entdeckten die Beamten die 46-jährige Ukrainerin Natalia D., die der Deutsche illegal über die Grenze nach Österreich bringen wollte.

Preis: 1.500 Euro
Die Frau gab bei der Einvernahme an, dass der Preis für den Menschenschmuggel 1.500 Euro betragen habe. Die 46-Jährige wurde in die Slowakei zurückgewiesen. Der 22-jährige Deutsche zeigte sich bei der Einvernahme nur zum Teil geständig.

Kein Ersttäter
Er gab jedoch zu, im Rahmen einer internationalen Schlepperorganisation bereits zwei Mal Ukrainer von der Slowakei illegal über die Grenze nach Österreich bis nach Hainburg/Donau gebracht zu haben. Bereits Mitte April war der Deutsche auf ungarischem Staatsgebiet von der dortigen Polizei auf frischer Tat ertappt worden. Damals war sogar ein Aufenthaltsverbot für Ungarn gegen den 22-Jährigen erlassen worden. Geschnappt wurde er nun jedoch in Österreich. Der 22-jährige, in Deutschland einschlägig Vorbestrafte befindet sich in U-Haft in der Justizanstalt Korneuburg.

(seb)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten