ecstasy

2 Festnahmen in Wien

Obdachlose verkauften Drogen um 365.000

Insgesamt soll ein vorbestrafter 21-Jähriger 10.000 Ecstasy-Tabletten und 23,6 Kilo Cannabis weitergegeben haben.

Zwei mutmaßliche Drogendealer haben burgenländische Ermittler in Wien festgenommen. Die beiden Männer, ein 23-jähriger Wiener sowie ein obdachloser 21-Jähriger, sollen seit 2004 Suchtgift im Schwarzmarktwert von rund 365.000 Euro an zahlreiche Abnehmer in der Bundeshauptstadt und im Burgenland verkauft haben, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Donnerstag.

Drogen bei illegalen Technopartys verkauft
Dem bereits einschlägig vorbestraften 21-Jährigen wird die Weitergabe von 10.000 Stück Ecstasy-Tabletten, etwa 1.550 Substitolkapseln zu je 200 Gramm und 23,6 Kilogramm Cannabisblüten vorgeworfen. Die Drogen wurden laut Exekutive bei illegalen Technopartys in Wien und im Burgenland an zahlreiche Personen verkauft.

War schon einmal im Gefängnis
Der 23-Jährige soll seit seiner Haftentlassung im Jahr 2004 zumindest sechs kg Cannabisblüten und 54 LSD-Trips an den 21-Jährigen und weitere Abnehmer weitergegeben haben. Bei einer Hausdurchsuchung in der Wiener Wohnung des Mannes wurden unter anderem 32 LSD-Trips und 340 Gramm Cannabisblüten gefunden. Die beiden Verdächtigen wurden in die Justizanstalt Wien-Josefstadt gebracht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten