Pferde

Bezirk Perg

Frau (53) von Pferden niedergetrampelt

Tiere sahen plötzlich rot: Ursula S. liegt schwer verletzt im Spital.

Eine 53-Jährige aus St. Georgen am Walde geriet am Freitag unter die Hufe ihrer eigenen Pferde. Ursula S. hatte Glück, denn sie erlitt dabei „nur“ einen Unterschenkelbruch. ÖSTERREICH besuchte die gebürtige Deutsche am Samstag im Spital, sie konnte trotz Schmerzen bereits wieder lächeln.

Zu dem Unfall war es gegen 13.00 Uhr auf einer Weide bei Ebenedt gekommen, wo Ursula S. und ihr Ehemann ein Anwesen mit fünf Pferden betreiben. Während Rainer S. für die Tiere frisches Wasser bereit stellte, versuchte seine Gattin ihnen einen Kopfschutz gegen Insekten anzulegen. Plötzlich scheuten zwei der Pferde und stießen die Frau nieder.

Ursula S. wurde von den „Tigerschecken“ überrannt. Ihr Mann musste die schreckliche Szene mit ansehen. Er kam seiner „Uschi“, wie sie von Freunden genannt wird, zu Hilfe und alarmierte die Rettung. Die Schwerverletzte kam mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 10 ins Unfallkrankenhaus nach Linz. Dort wurde sie sofort operiert.

Opfer verteidigt ihre geliebten Pferde
Dass die Pferde plötzlich rot gesehen haben sollen, und Ursula S. von ihnen wild niedergetrampelt worden sei, bestreitet die Tierliebhaberin: „Viele Medien haben falsch berichtet. Bei den Pferden gibt es nun einmal eine Rangordnung. Es ging darum, welches zuerst zur Trinkstelle darf“, sagte sie zu ÖSTERREICH. Es soll zu einer Rangelei zwischen den Vierbeinern gekommen sein. „Ich stand blöderweise genau dazwischen. Die Pferde haben mich nicht absichtlich umgestoßen“, verteidigt Ursula S. ihre Reittiere.

Eine Woche Spitalaufenthalt steht noch bevor: „Jetzt kann ich mich einmal ausruhen“, hofft sie.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    © oe24
    Frau (53) von Pferden niedergetrampelt
    × Frau (53) von Pferden niedergetrampelt
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten