In Blumenladen: Frau halb totgeprügelt

Gatte festgenommen

In Blumenladen: Frau halb totgeprügelt

Kurz vor Ladenschluss suchte ein Mann seine Frau an ihrem ­Arbeitsplatz auf und schlug zu.

Eine Blumenverkäuferin (32) bereitete sich am Montag um 18.35 Uhr in einem Welser Blumengeschäft langsam auf den Ladenschluss vor. Plötzlich betrat ihr Ehemann (29) den Laden und begann wie von Sinnen auf sie einzuprügeln.

Schädelbruch

Der Serbe hörte nicht einmal auf, als die 32-Jährige bereits am ­Boden lag. Mit dem Fuß trat er mehrmals gegen den Kopf seiner Frau: Schädelbruch! Geschockte Zeugen riefen die Polizei. Bei ihrem Eintreffen ließ sich der Welser ­widerstandslos festnehmen.

Rettung

Nachdem das Blumengeschäft räumlich in das Klinikum Wels integriert ist, waren Ärzte und Rettung sofort am Tatort und versuchten, die schwer blutende Frau zu stabilisieren, kurz danach rief einer der Mediziner: „Der OP ist bereit, los!“ Der Zustand der 32-Jährigen war auch am Tag nach der Attacke kritisch, wie eine Sprecherin des Klinikums Wels zu ÖSTERREICH sagte. „Sie wird intensivmedizinisch betreut.“

Motiv. Der mutmaßliche ­Täter war laut Polizei nicht amtsbekannt. Gerüchten zufolge wollte sich das Opfer vom 29-Jährigen trennen. Derzeit wird wegen Mordversuchs ermittelt.(lae)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten