Jugendbande verübte mehr als 40 Straftaten

Ausgeforscht

Jugendbande verübte mehr als 40 Straftaten

Der Polizei in Oberösterreich ging eine Bande von zehn Jugendlichen in die Finger. Sie sollen über 40 Straftaten verübt haben.

Zehn Jugendliche sollen in den vergangenen zwei Jahren in den Bezirken Gmunden und Vöcklabruck in Oberösterreich mehr als 40 Straftaten begangen haben. Der Polizei ist es gelungen, die Gruppe auszuforschen, berichtete die Sicherheitsdirektion am Donnerstag. Die Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 21 Jahren verursachten einen Gesamtschaden von über 42.000 Euro.

Einbrüche, Diebstähle und Sachbeschädigungen
Zahlreiche Einbrüche, Diebstähle und Sachbeschädigungen zählen zu den Straftaten, die die Jugendliche in den vergangenen zwei Jahren verübt haben. Die Zehn hatten u. a. in Imbisstuben, Supermärkte, Clubheime, in ein Gasthaus, ein Motorradgeschäft, einen Kindergarten und einen Verkaufsstand eingebrochen. Mit Silvesterkrachern sprengten sie Mistkübel und Briefkästen, steckten einen Altpapiercontainer in Brand und zerstörten eine Telefonzelle.

80 Laternen demoliert
In Gmunden demolierten die Jugendlichen insgesamt 80 Straßenlaternen. Auch einige Autos und Mopeds fielen der Zerstörungswut zum Opfer. Die teils noch minderjährigen Bandenmitglieder wurden auf freiem Fuß angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten