Mord Schallerbach

Frau erstochen

Mordalarm in Bad Schallerbach

Ehemann soll 46-Jährige erstochen haben, Küchenmesser als Tatwaffe.

Ein 44-jähriger Kroate ist nach dem gewaltsamen Tod seiner 46-jährigen, ebenfalls aus Kroatien stammenden Ehefrau Montagfrüh in Bad Schallerbach (Bezirk Grieskirchen) in Oberösterreich unter Mordverdacht festgenommen worden. Das Opfer wurde mit einem Küchenmesser erstochen. Das gab Polizeisprecherin Simone Mayr-Kirchberger auf APA-Anfrage bekannt.
 

Nachbarn hörten Schreie

Die 46-Jährige lebte seit dem vergangenen Dezember allein in einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus in Bad Schallerbach. Die Nacht auf Montag verbrachte ihr in Kroatien wohnhafter Ehemann bei ihr. Kurz vor 6.00 Uhr hörten die Nachbarn Schreie, die einen Streit vermuten ließen, und zuletzt Hilferufe der Frau. Sie alarmierten die Polizei.
 
Als die Beamten eintrafen, öffnete ihnen der Ehemann bereitwillig die Wohnungstür. Die Leiche der Frau wies mehrere Stiche auf. Die mutmaßliche Tatwaffe - ein Küchenmesser - wurde sichergestellt.
 

Einvernahme verzögerte sich

Der 44-Jährige ließ sich ohne Widerstand festnehmen. Seine Einvernahme verzögerte sich aber wegen der schlechten Deutschkenntnisse des Verdächtigen. Deshalb wurde auf einen angeforderten Dolmetscher gewartet. Auch eine Obduktion war Montagmittag noch nicht erfolgt.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten