Schlägerei im Linzer Rathaus

Oberösterreich

Schlägerei im Linzer Rathaus

Im Linzer Rathaus ist es zu einer Schlägerei zwischen mehreren Magistratsangestellten gekommen.

In den Räumlichkeiten des neuen Rathauses in Linz ist es Mitte letzter Woche zu einer Schlägerei zwischen mehreren Magistratsangestellten gekommen. Der Vorfall ereignete sich bei einer Pensionierungsfeier eines Bediensteten, ein 46-Jähriger erlitt dabei schwere Verletzungen.

Ruhestand feiern
Nach der Dienstzeit wollten mehrere Mitarbeiter der Poststelle den Ruhestand eines Kollegen feiern. Dabei dürfte auch einiges an Alkohol geflossen sein. Plötzlich gerieten mehrere Magistratsbedienstete in einen heftigen Streit, der wenig später in einer Schlägerei mündete. Ein 46-Jähriger soll dabei von vier Kollegen krankenhausreif geschlagen worden sein, schrieb die "Krone". Der Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Anzeige
Stadtrat Klaus Luger bestätigte, dass das Krankenhaus den Vorfall bei der Polizei gemeldet habe. Er habe am Freitag von dem Vorfall erfahren. "Wir machen eine hausinterne Untersuchung. Alle Betroffenen werden einvernommen", sagte Luger. Die rabiaten Kollegen wurden außerdem auf freiem Fuß angezeigt.

Der Stadtrat betonte, dass sich der Vorfall außerhalb der Dienstzeiten ereignet habe, dennoch könnte es für die Beteiligten arbeitsrechtliche Konsequenzen haben. Man müsse sich weiters überlegen, ob und wie die fünf Bediensteten weiter zusammenarbeiten können. Näheres werden jedoch erst die genauen Untersuchungen und Befragungen in den nächsten Wochen zeigen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten