Tscheche bei Kanuunfall ertrunken

Steiermark

Tscheche bei Kanuunfall ertrunken

Ein 31-Jähriger kenterte und blieb unter Wasser an einem Baumstamm hängen.

Ein 31-jähriger Tscheche ist am Sonntag auf der Enns in der Obersteiermark bei einem Kanuunfall ums Leben gekommen. Der Wassersportler war gemeinsam mit einem Freund mit einem Zweimann-Boot gekentert. Er selbst wurde von der Strömung mitgerissen, blieb an einem Baum unter Wasser hängen und konnte nur noch tot geborgen werden, teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark sowie die Bergrettung mit.

Schwierige Suchaktion
Der Tscheche unternahm zusammen mit neun anderen Landsmännern eine Raftingtour im Bezirk Liezen. Jeweils zu zweit fuhren die Sportler die Enns hinab, als das Kanu des 31-Jährigen und seines Freundes gegen 12.30 Uhr im Bereich Gstatterboden kenterte. Während sich sein Begleiter unverletzt ans Ufer retten konnte, wurde der Tscheche abgetrieben und unter die Wasseroberfläche gezogen. Sofort leitete die Bergrettung eine Suchaktion ein, die sich aber wegen der starken Strömung als schwierig herausstellte.

Wertvolle Minuten vergingen, bis der Kanufahrer schließlich von einem Mitglied der Canyoning Rettungsgruppe der steirischen Bergrettung etwa 20 Zentimeter unter der Wasseroberfläche an einem Baum hängend gefunden wurde. Mehrere Versuche mussten zur Bergung unternommen werden, bis schließlich die Leiche des 31-Jährigen aus dem Wasser gezogen werden konnte.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten