Waffenattrappe lässt Cobra anrücken

Großeinsatz

Waffenattrappe lässt Cobra anrücken

Ein Pensionist bedrohte scheinbar einen Jugendlichen mit einer Waffe, das Sonderkommando rückte an. Wie sich zeigt, war es nur eine Attrappe

Ein 64-Jähriger hat am Mittwochabend einen Cobra-Einsatz im Braunau in Oberösterreich ausgelöst. Der Mann hatte mit einer Pistole hantiert und dabei seine tschetschenischen Nachbarn gedroht, ihn umzubringen. Nach einer Hausdurchsuchung konnte aber Entwarnung gegeben werden: Der Pensionist, gegen den ein behördliches Waffenverbot besteht, hatte nur eine Attrappe.

Mit Pfefferspray besprüht
Aufgeflogen war die Drohung, weil der Mann wenig später einen 14-Jährigen mit Pfefferspray besprühte und leicht verletzte. Der Bursch musste mit der Rettung ins Spital gebracht werden. Der 64-Jährige gab an, er habe gedacht, dass der Schüler ein Fahrrad stehlen wollte. Im Laufe der Ermittlungen erfuhr die Polizei auch von den Drohungen gegen die Tschetschenen.

Cobra-Einsatz
Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Pensionist tatsächlich eine Waffe im Haus hatte, wurde mit Cobra-Unterstützung eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Die Exekutive fand noch einen weiteren Pfefferspray und eine Waffenattrappe. Der 64-Jährige wurde angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten