Oster-Wetter: Zwei Meter Neuschnee

Wintereinbruch steht bevor

Oster-Wetter: Zwei Meter Neuschnee

Wintereinbruch: Jede Menge Neuschnee kommt. Weiße Ostern in Österreich?

Wetter-Hammer: Diese Woche hat es in sich. Eines vorab: Es wird ungemütlich. Wetter-Experten zufolge ist Österreich derzeit ein "Eldorado" für Tiefdruckgebiete. Gleich mehrere ziehen durch unser Land. Und haben bis zu zwei Meter Schnee im Gepäck. Dazu bläst ein orkanartiger Wind.

Diashow: Oster-Wetter in Österreich: So kommt Schnee zu uns

1/4
... auch Mittwoch schneit es - vor allem im Westen.
Die Prognose für heute - bis Montag früh...
2/4
... auch Mittwoch schneit es - vor allem im Westen.
... so schauts dann zum Wochenstart am Montag aus...
3/4
... auch Mittwoch schneit es - vor allem im Westen.
... jede Menge Neuschnee am Dienstag ...
4/4
... auch Mittwoch schneit es - vor allem im Westen.
... auch Mittwoch schneit es - vor allem im Westen.

Orkan, Schnee, Kälte
Los geht es schon heute Nacht: Die Temperaturen fallen. Eine geschlossene Wolkendecke liegt über uns. Es regnet oft. In Vorarlberg, Tirol und Salzburg sogar ergiebig. Schnee fällt hier bis auf 800 Meter herab. Im Süden und Osten ist die Schnefallgrenze mit 1.200 bis 1.600 Metern höher. Achtung: Es herrscht eine Orkanwarnung für ganz Österreich:


(Klicken Sie auf die Karte, um die detaillierte Ansicht zu laden)


Dienstag
Auch der Dienstag wird stürmisch. Immer wieder regnet es. Oberhalb von 1.200 Metern fällt Schnee. Am meisten an der Alpennordseite. In den Bergen sind bis zu zwei Meter prognostiziert.


Mittwoch
Der Wind bläst weiter mit Böen bis zu 100 km/h. Regen und Schnee oberhalb von 800 Metern.  Am Gründonnerstag Schneefall von Bregenz bis nach St. Pölten. Auch der Karfreitag wird unbeständig mit einem Mix aus Regen und Schnee. Nach derzeitiger Prognose könnte es an Ostern auch im Osten schneien.

Lawinengefahr: Mehr als ein Meter Schnee auf den Bergen und Sturm
Durch den ständigen Wechsel von kalten und warmen Luftmassen schwankt die Schneefallgrenze in den nächsten Tagen also stark. Besonders ab Mittwoch kann es zeitweise bis in viele Täler schneien. Auf den Bergen der Alpennordseite dürfte im Laufe der Woche zumindest ein Meter Neuschnee zusammenkommen. Durch den stürmischen Wind kommt es zu Schneeverwehungen und die Lawinengefahr steigt, so die ZAMG in einer Aussendung.

VIDEO: Wien versinkt im Schnee (im Februar)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten