Copa Cagrana

Hochwasser

Passanten beklauen überflutete Copa Cagrana

Die bekannte Wiener Lokal-Meile wurde von der Flut überschwemmt.

Die Wiener Lokalmeile Copa Cagrana wurde - wie bei starkem Hochwasser üblich - von den Fluten der Neuen Donau überschwemmt. Zum diesem Problem kommt aber ein weiteres, nämlich "hunderte Schaulustige", wie Pächter Norbert Weber am Dienstag beklagte: "Die Leute fladern alles, nehmen zum Beispiel die Sessel mit, die wir ausgeräumt haben."

Diashow: Hochwasser erreicht Wien

Hochwasser erreicht Wien

×


    Weber hat nun Mitarbeiter abgestellt, die die Leute darauf hinweisen, dass das Mobiliar nicht zur freien Entnahme ist. Die betroffenen Lokale wurden laut dem Pächter schon vor Tagen geräumt, da die Copa Cagrana im Überschwemmungsgebiet liegt. Möglich sei aber, dass Leitungen durch das Wasser beschädigt werden. Auch die Statik der Gebäude müssten vor Wiederaufnahme des Betriebes überprüft werden.

    "Überraschend stark"
    Die Überflutungen seien "überraschend stark". Der Wasserstand sei möglicherweise sogar höher als 2002, berichtete Weber - der laut eigenen Angaben "schon ein bisschen betrübt" ist: "Weil zuerst war der Saisonbeginn wegen des Wetters schlecht, jetzt sind die Lokale hin."

    Das Gebiet, in dem sich die Copa Cagrana und die (auf der Donauinsel, Anm.) gegenüber liegende Sunken City befinden, ist laut Stadt als Hochwassergebiet definiert. Dies wüssten die Pächter auch, wie eine Sprecherin von Umweltstadträtin Ulli Sima (S) betonte. Wie hoch die Schäden in den Lokalarealen sind, könne noch nicht beziffert werden, betonten sowohl die Stadt als auch der Copa-Cagrana-Pächter Weber.

    VIDEO TOP-GEKLICKT: Lokale auf Copa Cagrana geplündert

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten