Randalierer verbarrikadierte sich in Zelle

Durchgedreht

Randalierer verbarrikadierte sich in Zelle

Die Cobra musste eingreifen, um den Mann aus der Zelle zu holen.

Ein Randalierer beschäftigte in den Morgenstunden des Sonntags die Polizei in Trofaiach (Bezirk Leoben): Der 24-Jährige verletzte einen Beamten, verwüstete eine Arrestzelle und verbarrikadierte sich. Erst mit Hilfe einer Cobra-Einheit konnte der Mann herausgeholt werden. Er wurde ins Landesnervenklinik Sigmund Freud nach Graz gebracht, teilte die Sicherheitsdirektion am Montag mit.

Der Wirt eines Lokals hatte kurz nach Mitternacht wegen zweier Randalierer die Polizei verständigt. Als die Beamten eintrafen, waren die beiden Männer, 23 und 24 Jahre alt, bereits laut grölend auf der Straße unterwegs. Während der Jüngere sein Verhalten einstellte und sich auswies, verweigerte der Ältere jede Aussage und attackierte die Polizisten mit Faustschlägen und Fußtritten. Dabei erlitt einer der Beamten eine leichte Knieverletzung.

Der 24-Jährige wurde festgenommen und in eine Arrestzelle der Polizeiinspektion Trofaiach gebracht. Dort drehte der Mann dann durch: Er zertrümmerte er die Einrichtung und verbarrikadierte sich. Schließlich musste eine Einheit des Einsatzkommandos Cobra angefordert werden, das den Randalierer aus der Zelle holte. Nach einer ärztlichen Untersuchung wurde der bisher unbescholtene Mann in die Landesnervenklinik Sigmund Freud nach Graz überstellt.

Der 24-Jährige wurde wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt, tätlichen Angriffs auf einen Beamten, schwerer Körperverletzung und Sachbeschädigung, sein Begleiter wegen diverser Verwaltungsübertretungen angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten