Rauchfangkehrer verursachte Groß-Brand

Steiermark

Rauchfangkehrer verursachte Groß-Brand

Ausgerechnet ein Rauchfangkehrer hat einen Brand in einer obersteirischen Kfz-Werkstätte ausgelöst.

Bei dem Brand am Samstag wurden ein Lagerhaus und der Werkstättenraum sowie drei Fahrzeuge und etliche Geräte zerstört.

Glühende Asche in Container geworfen
Die Sachverständigen konnten rekonstruieren, dass der Rauchfangkehrer am Vortag nicht ausgeglühte Asche aus der Pelletsheizung der Firma in einem Restmüllcontainer aus Plastik entsorgt hatte. Der so entstandene Brand griff dann auf die Werkstätte über.

Schadenssumme 500.000 Euro
Im Autohaus Sapper in Niederwölz im obersteirischen Bezirk Murau war am Samstag gegen 7.20 Uhr von der vollautomatische Brandmeldeanlage Alarm ausgelöst worden. Wie nun von den Sachverständigen des Landeskriminalamtes und der Landesstelle für Brandverhütung Steiermark festgestellt werden konnte, war das Feuer bei einem Restmüll- und Papiercontainer ausgebrochen.

Die Flammen griffen auf ein Lager mit brennbaren Flüssigkeiten über, wobei auch eine Gasflasche explodierte. Dadurch breitete sich das Feuer auf die angrenzende Werkstätte aus. Durch den Brand entstand ein Gesamtschaden von rund 500.000 Euro. Der Rauchfangkehrer wird wegen fahrlässiger Herbeiführung einer Feuersbrunst auf freiem Fuß angezeigt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten