Reisebus drohte in Tulln abzustürzen

Touristen aus Bayern

Reisebus drohte in Tulln abzustürzen

Artikel teilen

Bayrischer Reisebus fuhr auf Mauer auf. Alle 21 Passagiere unverletzt.

In Tulln fuhr am Mittwoch Abend ein Reisebus mit 21 Passagieren auf ein Mauerstück auf und konnte nicht mehr weiter fahren. Der Bus eines bayrischen Reiseunternehmens war auf dem Weg zu zwei Passagierschiffen, welche im Tullner Yachthafen vor Anker lagen. Die Stadtfeuerwehr Tulln wurde sofort verständigt und rückte aus.

Bus war in Schieflage

Der Buslenker bemerkte erst unmittelbar vor dem Tor des Yachthafens, dass er sein Ziel verfehlt hat und setzte mit dem Fahrzeug zurück, wobei er mit dem linken Hinterrad über eine Stützmauer geriet. Die Passagiere verließen sofort den Bus. Niemand wurde verletzt. Der Reisebus befand sich jedoch in einer instabilen Lage und drohte abzustürzen. Der Bus wurde mit Hebekissen gesichert und mit einer gebauten Rampe sowie einer Seilwinde aus der Schieflage befreit. Der Einsatz dauerte knapp zwei Stunden.

Die bayrischen Touristen wurden in der Zwischenzeit mit Taxis zu den Schiffen gebracht, wo sie ihre Reise fortsetzen konnten.

Reisebus drohte in Tulln abzustürzen

Bayrischer Reisebus fuhr auf dem Weg zum Yachhafen auf Mauer auf. Alle 21 Passagiere unverletzt.

Bayrischer Reisebus fuhr auf dem Weg zum Yachhafen auf Mauer auf. Alle 21 Passagiere unverletzt.

Bayrischer Reisebus fuhr auf dem Weg zum Yachhafen auf Mauer auf. Alle 21 Passagiere unverletzt.

Bayrischer Reisebus fuhr auf dem Weg zum Yachhafen auf Mauer auf. Alle 21 Passagiere unverletzt.

Bayrischer Reisebus fuhr auf dem Weg zum Yachhafen auf Mauer auf. Alle 21 Passagiere unverletzt.

Bayrischer Reisebus fuhr auf dem Weg zum Yachhafen auf Mauer auf. Alle 21 Passagiere unverletzt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo