polizeiauto

Raubmordversuch

18-Jähriger gab Überfall auf Onkel in Auftrag

Artikel teilen

Ein 51-Jähriger Industrieller wurde Opfer eines brutalen Raubmordversuches. Der Drahtzieher hinter dem Überfall: sein 18-jähriger Neffe.

Durch Zufall ist ein Raubmordversuch auf einen 51-jährigen Industriellen im Salzburger Nobelviertel Aigen im Juni vereitelt worden. Der 18-jährige Neffe des Mannes soll laut Polizei seinen 19-jährigen Freund dazu angestiftet haben, dem Salzburger vor seiner Villa eine 20.000 Euro teure Rollex-Uhr zu entreißen. Was aber misslang, weil das Opfer in die Garage flüchten und die Türe versperren konnte. Vier Tage später scheiterte der zweite Coup: Nachdem der 19-jährige dem Mann einen Baseballschläger über den Kopf gezogen hatte, fuhr zufällig ein Polizeiauto vorbei. Die Täter flüchteten, wurden aber später festgenommen.

Brutal ins Gesicht getreten
Durch den Schlag mit dem Baseballschläger "hat der Industrielle erhebliche Kopfverletzungen erlitten, sagte am Mittwochnachmittag der Leiter des Stadtkriminalreferates, Andreas Huber. Beim ersten schweren Raubversuch am 22. Juni trat der Haupttäter dem Villabesitzer brutal ins Gesicht. Für den zweiten Coup nahmen die Burschen für den Fall, dass es Schwierigkeiten gebe, neben dem Baseballschläger auch noch ein Küchenmesser mit. Das Duo hatte laut Polizei auch den Tod des Industriellen in Kauf genommen.

Täter leugnet alles
Auf die Spur der beiden Verdächtigen ist man vergangenen Samstag gekommen, als der Neffe unmittelbar nach einem Hauseinbruch festgenommen worden war. Bei der eindringlichen Befragung durch die Kriminalpolizei zu den anderen Vorfällen hatte er dann seinen Komplizen schwer belastet.

"Der Neffe hat sich direkt vor der Tathandlung zurückgezogen", schilderte Huber, der die Beziehung des Arbeitslosen, der in Salzburg als U-Boot lebt, zu seinen Eltern als "problematisch" bezeichnete. Der Onkel habe sich zeitweise um seinen Neffen gekümmert und ihn finanziell unterstützt. Beide Jugendliche sitzen in Haft. Der 19-jährige Haupttäter bestreitet allerdings jegliche Tatbeteiligung.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo