Sechs Verletzte nach Auto-Kollision

Bad Gastein

Sechs Verletzte nach Auto-Kollision

Der schwere Unfall ereignete sich bei einem Überholmanöver in der Nacht.

Insgesamt sechs Verletzte hat laut Rotem Kreuz die Kollision zweier Pkw auf der B167 in Bad Gastein (Pongau) heute, Sonntag, gefordert. Gegen 2.00 Uhr war ein 17-jähriger Lenker aus Bad Hofgastein bei einem Überholvorgang von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Mauer geprallt. Danach wurde das Auto zurück auf die Straße geschleudert und blieb am Dach liegen. Die überholte Lenkerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte frontal auf den Wagen, informierte die Sicherheitsdirektion.

Schwerverletzte
Feuerwehrleute bargen zwei eingeklemmte Jugendliche aus dem Auto des 17-jährigen Lenkers, ein weiterer Insasse war aus dem Fahrzeug geschleudert worden. Alle drei Personen erlitten schwere, die Insassen des zweiten Wagens offenbar leichte Verletzungen. Die Verunglückten wurden ins Krankenhaus nach Schwarzach gebracht. Bei beiden Autos entstand Totalschaden.

Weitere Unfälle
Bei zwei Unfällen mit Landmaschinen sind gestern, Samstag, zwei Salzburger schwer verletzt worden. In Elixhausen (Flachgau) kippte ein 65-jähriger Landwirt - es handelt sich um den Vizebürgermeister der Gemeinde - mit seinem selbstfahrenden "Hoftrack" auf einer abschüssigen Wiese um. Dabei wurde sein linkes Bein von einem Überrollbügel des 1.800 Kilogramm schweren Gerätes eingeklemmt. Die Feuerwehr Elixhausen barg den Verletzten. Er wurde mit Verdacht auf einen Oberschenkelbruch mit einem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg geflogen.

In Taxenbach (Pinzgau) stürzte ein 27-Jähriger mit einem Traktor von einem Güterweg. Das Fahrzeug überschlug sich mehrmals über ein steil abfallendes Feld. Nach 30 Metern blieb der Traktor total beschädigt liegen. Der Lenker konnte sich selbst befreien und die Hilfskräfte alarmieren. Das Rote Kreuz brachte den Verletzten ins Krankenhaus nach Schwarzach.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten