Salzburger Lungau

Großbrand: Wirtshaus in Flammen

Brandursache unklar: Feuer-Inferno erst nach fast zwölf Stunden gelöscht.

Der Großbrand im Gasthof Schilcherwirt in Unternberg (Lungau) ist am frühen Samstagmorgen nach fast zwölf Stunden unter Kontrolle gebracht worden. "Wir haben zwischen halb fünf und fünf Uhr früh die letzten Glutnester beseitigt und Brand aus gegeben", sagte Einsatzleiter Harald Graggaber. Derzeit seien Brandsachverständige und das Kriminalamt vor Ort, um die Brandursache zu klären.

Das Feuer war am Freitag kurz nach 17.00 Uhr in einer Ferienwohnung im zweiten Stock des Gebäudes entdeckt worden. Aufgrund der großen Hitzeentwicklung griff der Brand rasch auf den gesamten Dachstuhl des Hauses über. "Die Löscharbeiten waren sehr schwierig. Das Dach war mit Wärme-Isolierplatten gedeckt, wir konnten die Verschalung nicht selbst öffnen, sondern mussten dazu schwere Autokräne anfordern", sagte Graggaber. "Wir haben lange versucht, mit Innenangriffen zu löschen, aber durch die Styropor-Isolierung ist es zu extremer Rauchentwicklung und enormer Hitze gekommen." Die Feuerwehr konnte nur mit schwerem Atemschutz gegen die Flammen vorgehen und musste letztlich den Großteil des Dachstuhls abtragen.

Immerhin sei es gelungen, ein Übergreifen der Flammen auf eine nur wenige Meter entfernte Scheune zu verhindern und ein weiteres Nebengebäude zu retten. Die Brandursache und die Höhe des entstandenen Schaden sind derzeit nicht bekannt. Laut Graggaber wurde das Gebäude aber durch die Hitze und das viele Löschwasser schwerst in Mitleidenschaft gezogen. Wie die Polizei in einer Aussendung berichtete, dürfte der Schaden von einer Versicherung gedeckt sein.

Feuerwehrmann bei Einsatz verletzt
Graggaber, der wie viele seiner Kameraden die ganze Nacht keine Minute geschlafen hat, rechnete damit, dass die Brandwache wohl noch bis in die kommende Nacht hinein andauern wird. Insgesamt standen bei dem Grobrand acht Feuerwehren mit über 20 Fahrzeugen und rund 150 Helfern im Einsatz. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Im Zuge der Löscharbeiten verletzte sich aber ein Feuerwehrmann, als er an einer vereisten Stelle ausrutschte. Er dürfte sich eine Bänderzerrung zugezogen haben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten