Schönbrunner Panda-Baby ist ein Bub

Wie soll er heißen?

Schönbrunner Panda-Baby ist ein Bub

1.200 Gramm schwer: Das noch blinde Jungtier entwickelt sich prächtig.

Auch das zweite Panda-Baby im Tiergarten Schönbrunn ist ein Männchen. "Das Jungtier ist erstmals für längere Zeit so auf Yang Yangs Brust gelegen, dass wir durch die Seitenklappe der Wurfbox sein Geschlecht erkennen konnten", sagte Zoologin Eveline Dungl am Mittwoch. Nachdem das Geschlecht nun feststeht, wird der Tiergarten demnächst mit seinen chinesischen Vertragspartnern über den Namen des Tiers sprechen. Auch dieses Mal soll es ein Online-Voting geben.

Entwickelt sich prächtig

Namen stehen bisher noch nicht zur Auswahl. Fest steht laut Tiergarten, dass eine Namensgebungszeremonie gefeiert wird. Diese darf nach chinesischer Tradition allerdings frühestens 100 Tage nach der Geburt stattfinden. Das Panda-Baby wird am Donnerstag einen Monat alt.

Das noch blinde Jungtier entwickle sich prächtig, so der Zoo und werde von seiner Mutter Yang Yang völlig ungestört und liebevoll in der Wurfbox umsorgt. Mittlerweile ist es in etwa so groß wie ein Meerschweinchen und wird vermutlich - wie für sein Alter üblich - rund 1.200 Gramm auf die Waage bringen. Alle vier Stunden trinkt das Panda-Baby kräftig und schmatzt dabei laut.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten