schweinegrippe

Traiskirchen

Schweinegrippe erreicht Flüchtlingslager

Ein Staatenloser meldete sich mit grippeähnlichen Symptomen.

Im Flüchtlingslager Traiskirchen ist am späten Donnerstagnachmittag ein erster Verdachtsfall von A(H1N1)-Infektion gemeldet worden. Wie der Sprecher des Innenministeriums, Rudolf Gollia, sagte, habe sich gegen 17.00 Uhr ein vermutlich 22-jähriger Staatenloser, der aus Palästina stammen dürfte, mit grippeähnlichen Symptomen gemeldet.

Er wurde auf der medizinischen Abteilung der Betreuungsstelle Ost in Quarantäne genommen. Tests sollen abklären, ob es sich tatsächlich um Schweinegrippe handelt. Die Ergebnisse wurden für Freitag erwartet. Der 22-Jährige war laut Gollia am 10. November über Italien illegal in Österreich eingereist.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten