border_collie_148895a

Tirol

Siebenjähriger von Hund schwer verletzt

Das bereits einschlägig bekannte Tier attackierte das Kind am Kopf. Der kleine Steirer musste operiert werden. Der Hund dürfte eingeschläfert werden.

Von einem Langhaar-Collie ist in Kramsach im Tiroler Bezirk Kufstein ein siebenjähriger Bub aus der Steiermark schwer verletzt worden. Das bereits einschlägig bekannte Tier attackierte das Kind am Kopf. Der Steirer musste im Krankenhaus Kufstein operiert werden. Der Hund dürfte eingeschläfert werden.

Schwere Bisswunden am Kopf
Mit dem Tier habe es in den vergangenen Jahren bereits mehrere "kleinere" Zwischenfälle gegeben, berichtete die Polizei. Der aus Knittelfeld stammende Bub war mit seiner Mutter und seinem Onkel in Tirol, um seinen Großvater zu besuchen. In der Wohnanlage im Ortsteil Hagau spielte er mit dem Collie, der dem Kind unter anderem an Ohr und Hinterkopf schwere Bisswunden zufügte.

Notarzt und Rettung versorgten den jungen Steirer. Wann der Bub das Krankenhaus wieder verlassen darf, stand zunächst nicht fest.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten