Flüchtete mit Auto vor Polizei: Schüsse bei Festnahme

Kilometerlange Flucht

Flüchtete mit Auto vor Polizei: Schüsse bei Festnahme

Nach einer kilometerlangen Flucht stoppte die Polizei ein Auto durch mehrere Schüsse. Die Insassen wurde festgenommen.

Feldbach. Ein 18-Jähriger aus der Südoststeiermark ist Mittwochabend mit seinem PS-starken Auto vor einer Polizeikontrolle geflüchtet und wurde nach 17 Kilometern erst an einer Straßensperre durch mehrere Schüsse gestoppt. Verletzt wurde dabei niemand, wie die Landespolizeidirektion am Donnerstag mitteilte. Der Bursch und sein Beifahrer (16) wurden festgenommen. Die Befragung dauerte am Donnerstag noch an.

Flüchtete quer durch die Stadt

Das Duo in einem dunkelblauen Audi A4 war kurz nach 18.15 Uhr Polizisten in Feldbach (Bezirk Südoststeiermark) bei einer Tankstelle in der Gleichenberger Straße aufgefallen. Als sie Lenker und Auto kontrollieren wollten, wendete der 18-Jährige den Pkw, gab Gas und fuhr mit weit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung stadteinwärts davon. In der Folge flüchtete der 18-Jährige quer durch die Stadt nach Nordwesten, um dort auf die B66 aufzufahren, Feldbach zu umrunden und Richtung Bad Gleichenberg nach Süden zu rasen.

In Klausen bog er von der B66 ab und flüchtete weiter nach Norden zurück in Richtung Edersgraben. Dabei missachtete er nicht nur Blaulicht und Folgetonhorn der Polizei, sondern in mehreren Fällen auch das Rotlicht von Ampeln, Vorrangregelungen sowie Sperrlinien. Auf einer Geraden der B66 in Richtung Mühldorf erreichte der 18-Jährige eine Geschwindigkeit von rund 160 km/h und setzte trotz Überholverbot immer wieder gefährliche Überholmanöver. Diese musste er teils abbrechen, um Frontalkollisionen zu vermeiden.

Nach Abgabe von Schüssen Wagen gestoppt

Nachdem der Bursch bereits eine Straßensperre der Polizei bei Taxberg umfahren hatte, raste er vor dem Kreisverkehr Edersgraben auf eine weitere Sperre und Polizisten zu. Erst nach der Abgabe von mehreren Schüssen stoppte er seinen Wagen knapp vor den Streifenfahrzeugen. Die beiden wurden festgenommen. Laut einem Polizisten hatten die Beamten erst vor dem Fluchtwagen in den Boden geschossen, der Audi soll aber auch von Schüssen getroffen worden sein. Dies werde noch von Spezialisten genau dokumentiert, hieß es.

Der Lenker wurde bei seiner Fahrt leicht verletzt und im LKH Feldbach behandelt. Er soll noch vernommen werden. Ein Alkotest verlief negativ. Im Audi wurde ein Softgun-Gewehr sichergestellt. Die Hintergründe waren am Donnerstag noch nicht restlos geklärt. Allerdings haben die beiden, die nicht verwandt sind und nicht zusammen wohnen, auch gegen die Covid-19-Ausgangsbeschränkungen verstoßen. Die Einvernahme des 16-Jährigen war noch in der Nacht erfolgt. Er war geständig, wurde freigelassen und wird angezeigt.

Die Polizeiinspektion Feldbach sucht nun nach Zeugen der Fahrt. Dabei gilt der Aufruf insbesondere einem auf der B66 fahrenden Betonmischwagen und einem dahinterfahrenden unbekannten Pkw. Dieser sowie ein entgegenkommendes Fahrzeug waren im Bereich der Bahnunterführung zum jähen Abbremsen gezwungen. Auch weitere Zeugen mögen sich unter der Telefonnummer 059133-6120 bei der Polizei melden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten