Suizid entpuppte sich als Mord an Teenager (16)

Mädchen erstickt

Suizid entpuppte sich als Mord an Teenager (16)

Ein 42-Jähriger erstickte seine junge Bekannte. Doch es soll kein Mord gewesen sein.

Zunächst sah alles nach einem Selbstmord des Mädchens aus. Die 16-Jährige lag vergangenen Sommer in Deutschlandsberg tot in der Wohnung eines Bekannten (42), neben sich zwei Abschiedsbriefe. Der 42-Jährige hatte den Vorfall der Polizei gemeldet, schließlich sogar behauptet, dem Teenager beim Suizid geholfen zu haben.

Doch die Kripo-Beamten waren misstrauisch, die Obduktion der Leiche sollte ihnen recht geben. Das Mädchen hatte zwar mehrere Medikamente eingenommen, tödlich waren diese jedoch nicht. Die 16-Jährige wurde gewaltsam erstickt.

Inzwischen sind die Ermittlungen abgeschlossen. Der 42-Jährige wird aufgrund psychischer Probleme nicht wegen Mordes angeklagt, soll per Antragsschrift in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen werden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten