Herzversagen während Motorrad-Fahrt

Unfall

Herzversagen während Motorrad-Fahrt

Ein Wiener starb in der Steiermark auf seinem Trialmotorrad an Herzversagen. Er kippte während der Fahrt von seinem Bike und verstarb.

Ein 59-jähriger Wiener starb am Donnerstagnachmittag, als er eine Waldstrecke im oststeirischen Falkenstein (Bezirk Weiz) mit seinem Trialmotorrad befahren wollte. Während er die Route plante, kippte er mit seinem Fahrzeug um und blieb bewegungslos liegen. Als Todesursache wurde Herzversagen festgestellt. Dies teilte die Sicherheitsdirektion Steiermark am Freitag mit.

Der 59-Jährige wollte auf einer dafür ausgebauten privaten Waldstrecke mit seinem Trialmotorrad trainieren und besprach zuvor mit dem ebenfalls 59-jährigen Eigentümer die Streckenführung. Noch bevor der Wiener starten konnte, stürzte er mit seinem Motorrad um. Da er nicht mehr ansprechbar war, rief der Streckeneigentümer die Rettung, die nur noch den Tod des Mannes feststellen konnte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten