Graz

Vergewaltigung in Park vor Klärung

DNA-Spur führte nach Monaten zu U-Häftling

Ein dreiviertel Jahr nach der Vergewaltigung einer Frau in einem Park nahe dem Grazer Hauptbahnhof sind die Tatverdächtigen in Haft. Die DNA-Spur führte zunächst zu einem 30-Jährigen, der inzwischen wegen eines anderen Gewaltdelikts in U-Haft saß, und dann zu drei weiteren Männern, gab die Polizei am Freitag bekannt.

Die heute 40-jährige Grazerin hielt sich in den Morgenstunden des 3. Juni 2012 nach einem Trinkgelage im Metahofpark im Bezirk Lend auf, wo sie von vier vorerst Unbekannten vergewaltigt und verletzt wurde. Die Täter flüchteten, die Frau konnte aufgrund ihrer damals starken Alkoholisierung nur vage Personenbeschreibungen abgeben.

Erst nach Monaten führte eine am Tatort gesicherte DNA-Spur zu einem wegen eines Gewaltdeliktes in U-Haft befindlichen 30-jährigen Pakistani, der aber eine Tatbeteiligung bestritt. Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnten die Kriminalisten drei weitere, in Graz wohnhafte Verdächtige - zwei Inder, 23 und 33 Jahre alt, und einen 23-jähriger Türken - ausforschen. Bei den Einvernahmen war nur der 23-jährige Inder geständig. Inzwischen sitzen alle vier in U-Haft.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten