Rettung

Marco (7) holte Hilfe

Volksschüler rettet nach Bob-Unfall Freund

Martin (11) prallte gegen Baum. Sein Freund Marco (7) rettete ihn.

Von dieser Coolness können sich auch Ältere eine Scheibe abschneiden: Der kleine Marco (7) aus Schwarzmannshofen (Bezirk Fürstenfeld) war am Mittwoch mit seinem Freund Martin (11) Bobfahren. Die beiden bretterten einen steilen Forstweg talwärts, als der Ältere in einer Rechtskurve plötzlich die Kontrolle über sein Gefährt verlor. Die fatale Folge: Martin krachte gegen einen Baum, wurde vom Bob geschleudert und blieb schwer verletzt im Schnee liegen.

Marco reagierte goldrichtig: „Ich bin sofort zu Martin heimgelaufen und habe seiner Mutter gesagt, was passiert ist“, so der kleine Held zu ÖSTERREICH: „Sie hat dann die Rettung gerufen, und ich bin wieder zu meinem Freund, um ihm gut zuzureden.“

Auf Intensivstation
Martin erlitt bei dem Unfall einen offenen Oberschenkelbruch, musste vor Ort noch in künstlichen Tiefschlaf versetzt werden. Erst dann konnte ihn ein Rettungshubschrauber in die Kinderklinik des Landeskrankenhauses nach Graz fliegen. Er liegt auf der Intensivstation. Die gute Nachricht: Martin ist laut Ärzten nicht in akuter Lebensgefahr. Retter Marco bleibt nach seiner Heldentat bescheiden: „Meine Eltern ­haben mir immer gesagt, wenn etwas passiert, soll ich Hilfe holen.“

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten