kreuz_

chronik

Steirer Wirt drehte durch

Artikel teilen

Ein steirischer Gastwirt rastete am Sonntag komplett aus. Er verschluckte ein Kreuz und verletzte daraufhin Polizisten schwer – mit einem anderen Kreuz.

Der Wirt verschluckte zuerst ein kleines Kruzifix, dann warf er Gäste und Personal zur Tür hinaus und ging schließlich auf einschreitende Polizisten mit einem 15 Zentimeter langen Bronzekreuz los. Der 50-Jährige Gastronom verletzte dabei die Beamten zum Teil schwer. Im Krankenhaus randalierte der Wirt weiter. Ursache dürften Eheprobleme sein.

Polizei zum Verschwinden aufgefordert
Der Gastwirt war Sonntagmittag in seinem Lokal auf dem Gaberl ausgerastet. Als die Polizei eintraf, hatte sich der Mann samt seinen drei Kindern im Alter von zwei, fünf und sieben Jahren sowie seiner 50-jährigen Cousine im Lokal verbarrikadiert. Nachdem der Wirt die Beamten nicht ins Lokal ließ, überzeugte wohl die Cousine den 50-Jährigen und öffnete den Polizisten die Tür. Im Lokal erwartete der Wirt mit einem 15 Zentimeter langen Bronzekreuz in der Hand die Polizisten und forderte sie auf, zu "verschwinden" .

Als sich die Beamten dem Mann näherten, schlug der Gastwirt einen der drei Polizisten mit dem Kruzifix nieder. Den anderen gelang es schließlich, den tobenden Wirt zu fixieren und zu verhaften. Dabei wurden auch die beiden anderen Beamten verletzt. Sie erlitten eine Knochenabsplitterung sowie Hals- und Armverletzungen.

Wirt ins Krankenhaus gebracht
Die Polizisten brachten den Wirt ins LKH Judenburg, wo zwei weitere als Unterstützung angeforderte Beamte warteten. Doch als die Polizisten dem 50-Jährigen für die medizinische Untersuchung die Handschellen abnahmen, ging er abermals auf sie und das Krankenhauspersonal los. Dabei wurde ein vierter Polizist durch einen gezielten Schlag des Gastronomen auf die Nase verletzt.

Kruzifix musste herausoperiert werden
Schließlich wurde der Tobende mit Pfefferspray unter Kontrolle gebracht. Bei der Untersuchung zeigte sich, dass der Gastwirt ein fünf Zentimeter langes Kruzifix geschluckt hatte. Das Artefakt steckte in der Speiseröhre und musste ihm herausoperiert werden. Weshalb er das Kreuz geschluckt hatte, ist bisher unklar.

Eheprobleme als Ursache
Die Ursache für den Tobsuchtsanfall des Gastwirts dürften Eheprobleme sein, die Frau dürfte bereits ausgezogen sein, war jedenfalls bei dem Zwischenfall nicht zu Hause. Schon früher habe es einen Einsatz in dem Lokal gegeben, als der Gastwirt im Streit seine Frau attackiert hatte, so ein Polizist.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo