Deutsche überlebte Abstürze und Lawine

Tirol

Deutsche überlebte Abstürze und Lawine

Ihr Begleiter konnte sie aus den Schneemassen bergen.

Eine 40-jährige Deutsche hat am Sonntag im Tiroler Karwendelgebirge gleich zwei Abstürze und einen Lawinenabgang mit schweren Verletzungen überlebt. Ihr Begleiter befreite die Tourengeherin aus den Schneemassen. Die Urlauberin wurde in ein Krankenhaus nach Bayern geflogen.

Absturz löste Schneebrett
Die beiden Deutschen waren vom Großen Ahornboden auf die Rüderkarspitze im Gemeindegebiet Vomp (Bezirk Schwaz) aufgestiegen. Zu Mittag erreichten sie den Gipfel und fuhren anschließend im Bereich ihrer Aufstiegsspur talwärts.

In etwa 1.800 Metern Höhe stürzte die vorausfahrende Frau mehrere Meter über steiles felsdurchsetzte Gelände in ein darunter befindliches Schneefeld. Durch den Aufprall löste sich ein Schneebrett, von dem die Deutsche mitgerissen und dann über einen 50 Meter hohen Wasserfall katapultiert wurde.

Nach der Erstversorgung stieg der Begleiter der Verunglückten ins Tal ab, wo er eine Langläuferin traf, die über ihr Handy einen Notruf absetzen konnte. Im Krankenhaus Murnau musste die Verletzte stationär aufgenommen werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten