Rettung

Bayern

Kufsteinerin von Zug erfasst und getötet

Schrecklicher Unfall: 69-Jährige dürfte am Heimweg Abkürzung benutzt haben.

Beim Überqueren der Gleise bei Kiefersfelden in Bayern ist am Mittwoch eine 69-Jährige Tirolerin von einem Zug erfasst und getötet worden. Nach Angaben der Polizei in Rosenheim dürfte die Frau nach einem Einkauf eine Abkürzung gewählt haben, um schneller nach Hause zu kommen und den in Richtung Norden fahrenden Triebwagen übersehen haben.

Das Unglück ereignete sich auf Höhe des ehemaligen Grenzüberganges. Der Lokführer erlitt einen Schock und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Kufsteinerin überquerte die Gleise an einer Stelle, die immer wieder von Fußgängern dafür genutzt werde. Ein Warn- bzw. Verbotsschild der Bahn halte davon offenbar nicht ab, hieß es bei der Polizei. Die Bahnstrecke war in beiden Richtungen für mehr als zwei Stunden komplett gesperrt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten