Snowboard

Bei Dreharbeiten

Snowboarder in Tirol tödlich verunglückt

38-jähriger Slowene zog sich bei Filmdreh tödliche Kopfverletzungen zu.

Ein 38-jähriger Slowene ist am Dienstagnachmittag bei einem Snowboard-Unfall am Tiefenbachferner bei Sölden (Tirol) ums Leben gekommen. Der Mann zog sich im Rahmen eines Filmdrehs im derzeit geschlossenen Schigebiet tödliche Kopfverletzungen zu, gab die Polizei am Abend bekannt.

Bei Geländeerkundungen wurde der Mann mit einem Skidoo auf den Berg gebracht. Bei der Abfahrt im Tiefschnee kam der Snowboarder, der laut Polizei keinen Helm trug, zu Sturz und prallte mit dem Kopf- bzw. Gesichtsbereich gegen einen schneebedeckten Felsen. Von den Begleitern des Slowenen und Mitarbeitern der Bergbahnen Sölden wurden sofort Reanimationsmaßnahmen durchgeführt. Der Notararzt des angeforderten Notarzthubschraubers "Martin 2" konnte jedoch nur mehr der Tod des Mannes feststellen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten