Wienerwald-Mord

Verdächtiger gesteht nach Selbstmordversuch

Teilen

Im seinem Abschiedsbrief gestand der Mann den Mord an seinem Geschäftspartner.

Nach dem Fund des ermordeten Wiener Gebrauchtwagenhändlers Milos N. am Wienerwaldsee hat der festgenommene Verdächtige nun gestanden. Wie die Polizei gegenüber ÖSTERREICH bestätigt, hat der 40-jährige Serbe einen Selbstmordversuch unternommen, in seinem Abschiedsbrief hat der Mann die Tat gestanden. Auf die Spur kam ihm die Polizei durch Auswertung der Handydaten. Es handelt sich um einen Geschäftspartner des Mordopfers.

   Der Tote war am Samstagnachmittag beim Wienerwaldsee bei Tullnerbach (Wien-Umgebung) gefunden worden. Die Obduktion der stark verwesten Leichenteile ergab, dass der aus Serbien stammende Mann erschlagen und die sterblichen Überreste in zwei Teile zertrennt worden waren. Nachdem klar geworden war, dass es sich um den seit 2. Juli abgängigen Milos N. handelte, gingen die Ermittlungen schnell in Richtung Entführung. Der 55-Jährige wurde zuletzt an jenem Tag lebend gesehen.

Die stärksten Bilder des Tages


 
Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.