061001_laun_APA

Gehirnblutung

Weihbischof Laun im Spital

Weihbischof Andreas Laun wurde wegen einer Gehirnblutung operiert. Er befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Der Salzburger Weihbischof Andreas Laun liegt nach einer Gehirnblutung auf der Intensivstation der Neurochirurgie. Der Geistliche, der in knapp zwei Wochen seinen 64. Geburtstag feiert, wurde am Samstag eingeliefert und operiert. Es geht ihm inzwischen aber den Umständen entsprechend gut.

Ursache noch unbekannt
Die Ursache für die Gehirnblutung war Weinberger nicht bekannt - häufig sind es Unfälle. Der Bischof habe aber gleich nach der Operation aufwachen können, er habe sich inzwischen schon sehr gut erholt.

Sämtliche Funktionen wieder in Ordnung
Mittlerweile habe sich auch herausgestellt, dass sämtliche neurologische Funktionen wieder in Ordnung seien, es habe keine Komplikationen gegeben. Wie lange Laun noch auf der Intensivstation der Neurochirurgie in der Christian-Doppler-Klinik bleiben müsse, stand noch nicht fest.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten