April macht weiter was er will

Wetter

April macht weiter was er will

Am Dienstag gibt es Sonne, Regen, Gewitter und Schnee. Wochenende wird schön!

Der April macht redensartlich, was er will - und das beweist das Wetter am Dienstag: Laut Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik vom Sonntag gibt es Sonne, Regen und Gewitter sowie Schnee bis in einige Alpentäler, die Temperaturen in Österreich bewegen sich von einem bis 21 Grad. Für Donnerstag und Freitag wird durchwegs viel Sonnenschein erwartet.

Am Montag  wechseln vor allem nördlich der Donau und im Osten des Landes Wolken mit längeren sonnigen Phasen. Hier entwickeln sich nur einzelne Regenschauer am Nachmittag. Entlang des Alpenhauptkamms und südlich davon bringen dichtere Wolken wiederholt Regenschauer, die Schneefallgrenze bewegt sich zwischen 1.300 und 1.700 Metern. Der Wind weht schwach bis mäßig, meist aus Ost bis Südwest, im Osten anfangs auch aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen minus zwei bis plus acht Grad, Tageshöchsttemperaturen zehn bis 17 Grad.

Verrückter Dienstag
Der Dienstag beginnt im Westen bereits trüb, hier regnet es zeitweise auch intensiv. Nach Osten zu scheint noch länger die Sonne. Im Tagesverlauf breiten sich die Regenwolken nach und nach ostwärts aus. Dazu können sich auch einzelne, teils kräftige Gewitter entwickeln. Die Schneefallgrenze sinkt im Westen auf 1.000 bis 600 Meter ab, nach Osten zu bewegt sie sich zwischen 1.000 und 1.800 Metern. Der Wind weht im Osten zunächst noch schwach bis mäßig aus südöstlicher Richtung, sonst aus Süd bis West. In der zweiten Tageshälfte frischt der Wind im Osten und Südosten stark böig auf. Frühtemperaturen ein bis neun Grad, Höchstwerte von West nach Ost acht bis 21 Grad.

Der Mittwoch verläuft im Alpenvorland und im Osten bereits oft sonnig. Sonst ist es wechselnd bewölkt, wobei einzelne Schauer am ehesten im Bereich der Zentralalpen und im Süden möglich sind. Die Schneefallgrenze steigt gegen 2.000 Meter. Gebietsweise setzt am Nachmittag teils föhniger Wind aus südlichen Richtungen ein. Frühtemperaturen null bis sieben, Tageshöchsttemperaturen 13 bis 19 Grad.

Sonnenschein am Donnerstag
Bis auf einzelne dünne Schleierwolken wird am Donnerstag überall strahlender Sonnenschein erwartet. Am Alpenostrand bläst mäßiger, stellenweise auch lebhafter Südostwind, in einigen Tälern der Alpennordseite macht sich der Föhn bemerkbar. Frühtemperaturen drei bis elf, Tageshöchsttemperaturen 16 bis 24 Grad. Auch am Freitag scheint nahezu durchwegs die Sonne, vielerorts präsentiert sich der Himmel sogar wolkenlos. Im östlichen Flachland bläst zum Teil lebhafter Südostwind, sonst ist es eher schwach windig. Frühtemperaturen fünf bis 15, Tageshöchsttemperaturen 19 bis 28 Grad.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten