Wetter-Chaos

Arlberg und Felbertauern gesperrt

Die zwei wichtigen Passstraßen wurden durch Murenabgänge lahmgelegt.

Schlechtes Wetter und heftige Regenfälle legten heute Nachmittag zwei wichtige Passstraßen in Salzburg und Tirol lahm. Sowohl die Arlberg Bundesstraße (B197) als auch die Felbertauern Bundesstraße (B108) wurden nach Informationen des ARBÖ auf Grund von Murenabgängen gesperrt. Eine weitere wichtige Transitstrecke, die Fernpass Bundesstraße (B179), wurde nach einem technischen Defekt lahmgelegt. Darüber berichtete der Autofahrer-Club in einer Aussendung.



Auf der Felbertauern Bundesstraße ging gegen 14:40 Uhr im Bereich zwischen der Straßenkreuzung Felsstein und dem Felbertauern auf Salzburger Seite eine große Mure nieder. Die B108 wurde kurz nach dem Murenabgang  zwischen  Mittersill und dem Felbertauerntunnel für den gesamten Verkehr gesperrt. " Die Situation wird in ca. 3 Stunden neu bewertet. Dann wird entschieden, ob die Sperre aufgehoben oder bis in die Morgenstunden am Dienstag verlängert wird", weiß ARBÖ-Verkehrsexpertin Sandra Ivancok. Ausweichen ist hier nur sehr großräumig über die Tauernautobahn und das Drautal oder den Brenner und Südtirol möglich.

Arlberg zwischen St. Anton und St. Christoph wieder offen

Etwas kleiner war der Erdrutsch gegen 15:12 Uhr auf der Arlberg Bundesstraße ( B197) bei Sankt Anton am Arlberg. Die Strecke war zwischen Sankt Anton und Sankt Christoph in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

"Grund für die Erdrutsche dürfte der anhaltende, zum Teil sehr intensive Regen in Teilen von Tirol und Salzburg sein", so Sandra Ivancov vom ARBÖ.

© oe24

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten