Wieder Messer-Attacke in Tirol

Afghane als Opfer

Wieder Messer-Attacke in Tirol

Jeden Tag ereignet sich in Österreich mittlerweile eine brutale Messerattacke.

Tirol. Die blutige Serie begann Montagabend in Linz-Urfahr. Da stach ein 16-jähriger Afghane einen Landsmann (19) tot. Die beiden hatten sich auf einem Spielplatz getroffen. Vermutlich ging es bei der Auseinandersetzung um Drogen.

Eskalation erneut nach Drogen-Deal

Nur einen Tag später kam es zu einer irren Messer-Attacke vor eine Berufsschule in Tirol in Absam. Ein 19-Jähriger verletzt einen Kontrahenten und einen Streitschlichter (beide 16, die Beteiligten waren zwei Einheimische und ein Brite) mit Messerhieben lebensgefährlich am Hals. Auch der Angreifer liegt auf der Intensivstation – er erlitt durch Zeugen, die weitere Angriffe verhinderten, einen Schädelbruch.
Mittwochabend um 22.10 Uhr dann der nächste Messer-Kampf auf Leben und Tod am Innsbrucker Landhausplatz: Bei einem Streit, bei dem es vermutlich wieder um Drogen ging, wurde ein 18-Jähriger schwer am Oberkörper verletzt. Er schleppte sich mithilfe eines Bekannten ins Spital und wurde notoperiert. Bei dem Opfer soll es sich um einen Afghanen handeln.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten