Dealer sprang auf Bahngleise - Zug gestoppt

Flucht vor Polizei

Dealer sprang auf Bahngleise - Zug gestoppt

Artikel teilen

45-Jähriger hatte Kokain mit einem Straßenverkaufswert von 10.000 Euro bei sich.

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein Dealer am Mittwochabend in Wien-Simmering auf U-Bahn-Gleise gesprungen. Ein Beamter betätigte den Notstopp, ein Zug kam knapp vor dem Mann zum Stehen. Bei dem 45-Jährigen fand die Polizei Drogen mit einem Straßenverkaufswert von 10.000 Euro. Der Mann wurde festgenommen, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung.

Kurz vor 19.30 Uhr wurde der Mann auf einem Bahnsteig in der U3-Station Zippererstraße von einer zivilen Suchtgift-Streife zur Personenkontrolle angehalten. Der 45-Jährige ergriff die Flucht und sprang auf die Gleise. Genau in diesem Moment fuhr eine U-Bahn in die Station ein, ein Polizist betätigte den Notstopp. Dem U-Bahn-Fahrer gelang es, den Zug unmittelbar vor dem auf dem Gleis liegenden Mann anzuhalten. Der 45-Jährige blieb unverletzt. Er hatte 116 Gramm Kokain bei sich.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo