Wien

Eisbärin schlägt wieder zu - Krähe gefressen

Nach dem Pfau musste nun eine Krähe dran glauben.

Die Eisbärin Lynn aus dem Tiergarten Schönbrunn hat wieder zugeschlagen: Nachdem die Bärin zuletzt im Mai für Aufregung gesorgt hatte, als sie in der neuen Eisbärenwelt "Franz Josef Land" einen Pfau erlegte und verspeiste, ging sie nun einer Krähe an den Kragen.

Der Vogel war - vom Futter der Eisbären angelockt - unvorsichtigerweise in der Bärenwelt gelandet. Lynn machte wie schon mit dem Pfau auch mit der Krähe kurzen Prozess und ließ von dem Vogel nur noch einen Flügel und etwas Fleisch übrig.

Zahlreiche Besucher zeigten sich geschockt - auch unser Leserreporter Karl R.: "Das war nicht schön anzusehen."

Video: Eisbärin attackiert Pfau


In der neuen Eisbärenwelt im Tiergarten Schönbrunn leben die beiden Eisbären Lynn und Ranzo. Die Anlage ist dem natürlichen Lebensraum der Tiere nachempfunden. Mit wechselnden Bodenstrukturen wie Fels- und Geröllflächen, Wasserfällen und Bächen wird den Eisbären eine abwechslungsreiche Landschaft geboten. Die Wasserfläche beträgt 450 Quadratmeter. Das größte Tauchbecken ist fünf Meter tief und ermöglicht es den Besuchern, die Bären auch beim Schwimmen unter Wasser zu beobachten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten