Flughafen Kontrolle Polizei

Dokumente im Internet gekauft

Flughafen: 29 gefälschte Corona-Tests

Wegen gefälschten PCR-Tests müssen mehrere Reisende mit einer saftigen Strafe rechnen.

Wien. Seit Anfang September fand die Polizei bei den Gesundheitskontrollen am Flughafen Wien-Schwechat bei 29 Reisenden gefälschte negative PCR-Zertifikate.

Dabei handelte es sich größtenteils um albanische Staatsbürger – insgesamt 20 und zwei Serben aus Tirana wurden erwischt. Ein Syrer kam aus Athen mit einem gefälschten Corona-Test. Auch fünf Rumänen, die nach London fliegen wollten, und ein Syrer, der nach Oslo reisen wollte, wurden kontrolliert. Die Beamten wurden erneut fündig und stellten bei allen gefälschte Covid-19-Zertifikate sicher. Nach anfänglichem Leugnen gaben die Reisenden zu, die gefälschten Zertifikate vor Reisebeginn im Internet gekauft zu haben.

Anzeige. Die 20 Albaner wurden an der Grenze zurückgewiesen, angezeigt und mussten nach Bezahlung von Sicherheitsleistungen zurück in ihr Heimatland fliegen. Alle anderen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

„Grenzüberschreitende Mobilität ist ein bedeutsamer Faktor der Pandemieausbreitung. Die Kontrollen wurden daher verstärkt und die Grenzbeamten hinsichtlich Dokumenten-Fälschungen sensibilisiert“, so Innenminister Karl Nehammer (VP).
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten