Gesuchter Taschendieb von Räubern überfallen

Wien/Praterstern

Gesuchter Taschendieb von Räubern überfallen

Obwohl verletzt, wollte er nicht ins Spital. Er hatte nämlich selbst genug auf dem Kerbholz.

Einen Job hat der 17-jährige Algerier nicht. ­Seinen Lebensunterhalt finanziert er offenbar durch Taschendiebstähle. In der Nacht auf Sonntag gegen 22.30 Uhr lernte der Bursche nun auch die Opferseite kennen. In der Nähe des Szene­lokals Fluc am Praterstern attackierten ihn nämlich zwei Unbekannte. Und das Duo ging nicht zimperlich mit ­einem Pfefferspray und einem Messer gegen den „Kollegen“ vor.

Verletzt
Dann flüchteten die Räuber mit der Umhängetasche des 17-Jährigen. Eva Rossmann von der Polizei: „Darin befanden sich Bargeld und ein Handy.“ Ungeklärt ist aber, ob der Algerier auch der Besitzer ist.
Obwohl verletzt, wollte das Raubopfer weder Polizei noch Rettung verständigen. Als er dann mit blutendem Gesicht das Lokal betrat, wurden jedoch umgehend die Einsatzkräfte alarmiert.

Festnahme
Als die Beamten eintrafen, war auch rasch geklärt, warum der Verletzte eine ärztliche Behandlung abgelehnt hatte. Eva Rossmann: „Er wurde wegen eines Taschendiebstahls gesucht.“ Jetzt laufen weitere Ermittlungen, der 17-Jährige wurde festgenommen, das Duo ist weiter auf der Flucht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten