Interpol jagt irre Wiener TV-Girls

wien

Interpol jagt irre Wiener TV-Girls

Artikel teilen

Junge Wienerinnen aus Islam-Sekte untergetaucht.

Wien. Zwei Wiener Schwestern (17, 19) verschwanden spurlos, landeten in einer obskuren TV-Show eines türkischen Predigers, tanzten für ihn – ÖSTERREICH berichtete. Der besorgte Vater entdeckte sie nach Monaten, wollte sie nach Wien zurückholen. Zunächst vergebens.
 
Doch dann die Wende. Die türkische Justiz gab ihm recht, sprach ihm die Obsorge für die Mädchen zu. Doch die Mutter, die dem Islamisten-Prediger Adan O. verfallen zu sein scheint, ist jetzt mit ihren Töchtern auf der Flucht.
 
In der bizarren, halbseidenen Show wurden die Mädchen als „Kätzchen“ bezeichnet, mussten den Prediger anbeten. Hinter den Kulissen sollen sie ihm zu Diensten gewesen sein.
Adnan O. saß mehrfach im Gefängnis, wurde von Amtsärzten für paranoid-schizophren erklärt. Seine Organisation führt er wie eine Sekte, Aussteigerinnen berichten von ausgefallenen Sex-Praktiken. Der besorgte Vater in Wien hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, um seine Töchter aus den Fängen des Sektierers zu befreien. Inzwischen ist die Mutter mit den Kindern außer Landes. Interpol sucht sie. (sia)
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo