Jetzt spricht 
beschuldigte "Komplizin"

Wien

Jetzt spricht 
beschuldigte "Komplizin"

Peter L. hatte den eigenen Sohn und dessen Lebensgefährtin wegen Diebstahls angezeigt.

In der 150.000-Euro-Causa ging jetzt die Lebensgefährtin des Beschuldigten mit Promi-Anwalt Werner Tomanek an die Öffentlichkeit. Zu den Punkten, die der angeblich Bestohlene Peter L. gegen sie und seinen Sohn André L. vorbrachte, sagte sie: „Alles erfunden, Peter lügt!“

Diebstahl. Peter L. hatte sich Mitte März verzweifelt an ÖSTERREICH gewandt: „Mein Sohn hat meine Altersvorsorge gestohlen und ist damit in die Karibik ab­gehauen.“ Im Laufe der ­verworrenen Familiengeschichte stellte sich heraus, dass insgesamt 150.000 Euro fehlten, doch aus Angst vor der Finanzpolizei hatte Peter L. die volle Summe verschwiegen. „Ja, klar waren wir in der Karibik. Der Peter hat André 60.000 Euro gegeben, 10.000 als Geschenk fürs ‚Aufpassen‘, das restliche Geld zur Verwahrung.“

Während der Strafantrag gegen die Lebensgefährtin eingestellt wurde, muss sich André L. am 11. Mai vor dem Bezirksgericht verantworten. „Aufgrund der plausiblen Angaben des Geklagten und seiner Lebensgefährtin ist eine Verurteilung unwahrscheinlich“, so Tomanek



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten