Flex Donaukanal

Vier Minuten unter Wasser

Mann aus Donaukanal gerettet: Außer Lebensgefahr

Bei dem jungen Mann handelt es sich um einen 21-jährigen Syrer.

Der junge Mann, der in der Nacht auf Sonntag aus dem Wiener Donaukanal gerettet worden ist, ist identifiziert worden. Laut Polizeisprecherin Irina Steirer handelt es sich um einen 21-jährigen syrischen Staatsbürger. Noch am Montag werde der Patient aus dem Spital in häusliche Pflege entlassen, sagte Susanne Kastner, Sprecherin des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV), auf APA-Nachfrage.

Der genaue Unfallhergang sei noch Gegenstand der Ermittlungen, sagte Steirer. Dafür müsse der Verunglückte erst befragt werden.

Der Mann war gegen 4.00 Uhr im Bereich der Augartenbrücke beim Lokal "Flex" über die Kaimauer ins Wasser gestürzt. Drei Zeugen sprangen hinterher und brachten den Verunglückten an Land. Rettungskräfte reanimierten den Mann, der vier Minuten unter Wasser war. Er wurde ins Krankenhaus gebracht und schwebte vorübergehend in Lebensgefahr.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten