Mörder bei Verkehrskontrolle gefasst

Wien

Mörder bei Verkehrskontrolle gefasst

Mann (35) zu schnell unterwegs - Festnahme zwölf Jahre nach Tat in Serbien.

Wer wegen Mordes gesucht wird, sollte sich an die Verkehrsregeln halten. Ein 35-Jähriger hat genau das am Donnerstagnachmittag in Wien-Hernals nicht berücksichtigt und fuhr deutlich zu schnell durch die Kalvarienberggasse. Die Polizei hielt ihn an und bekam zunächst einen reichlich unprofessionell gefälschten Führerschein zu sehen.

Laut Polizeisprecherin Michaela Rossmann kam es gegen 16.00 Uhr zu der Kontrolle. Wirklich ins Staunen kamen die Ermittler erst, als ihnen klar wurde, wen sie da vor sich hatten. Nach dem 35-Jährigen wurde gefahndet, weil er in Zusammenhang mit einem Mord vor zwölf Jahren in Serbien unter Verdacht stand.

Dabei dürfte es um einen Fall im April 2003 westlich von Belgrad gehen. Vor einem Lokal soll der Täter damals sein Opfer niedergeschlagen und ihm gegen den Kopf getreten haben. Mit der Festnahme nun könnte diese Causa vor der Klärung stehen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten