Dominik Nepp FPÖ

"Masken-Sauna"

Nepp tobt über Maskenpflicht in Wiener Öffis

Artikel teilen

Der Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp ärgert sich über die verlängerte Maskenpflicht in den Wiener Öffis.

Wien. "Wie von uns befürchtet, sind Gesundheitsstadtrat Hacker und Bürgermeister Ludwig tatsächlich so wahnsinnig, dass selbst eine in die Bedeutungslosigkeit gefallene Infektionsgefahr und auf über 30 Grad steigende Temperaturen nichts an der Maskenpflicht in den Wiener Öffis ändern", schreibt der Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp in einer Aussendung.

Ab etwa 27 Grad Außentemperatur seien die Wiener Öffis "bereits ohne Maske eine Qual, da sie oftmals nicht klimatisiert sind", so Nepp weiter. "Mit Maske wird die tägliche Fahrt in die Arbeit und zurück zum unfreiwilligen Saunagang in Berufsbekleidung. Da dient die Maske maximal als Schweißtuch. Die Verlängerung der Maskenpflicht kann nur Köpfen entspringen, die von der Lebensrealität der Wiener keine Ahnung haben."

Ludwig und Hacker sollen in den Sommermonaten auf ihre Autos und Chauffeure verzichten und die Wiener Linien nutzen, so der Wiener FPÖ-Chef. Nepp: "Von mir aus können sie sich auch drei Masken gleichzeitig aufsetzen, denn damit ersparen sie sich ihre Saunabesuche. Doch sie sollen die Wiener endlich mit ihrem Maskenfetisch in Ruhe lassen."

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo