Regierung kündigt neue Corona-Hilfen an

Maßnahmen für »besonders betroffene Betriebe«

Regierung kündigt neue Corona-Hilfen an

Unternehmen, die behördlich schließen müssen, erhalten volle Corona-Kurzarbeit. 

Wien. Im Hinblick auf die geplanten Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte kündigt Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) weitere Corona-Wirtschaftshilfen an. „Bis Jahresende laufen etwa noch der Verlustersatz, Garantien oder auch die Kurzarbeit. Durch die aktuell notwendigen Verschärfungen wird es darüber hinaus weitere Hilfen für besonders betroffene Betriebe brauchen“, so Blümel.
Derzeit werde geprüft, „welche der bisherigen Maßnahmen eine sinnvolle und schnell implementierbare Unterstützung darstellen“. Die Situation sei jedoch mit dem Vorjahr nicht vergleichbar – „zumal noch nicht absehbar ist, wie hoch die tatsächlichen Auswirkungen für die Wirtschaft durch die aktuellen Einschränkungen für Ungeimpfte sind“.

Kurzarbeit. Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) betont: „Von behördlichen Schließungen betroffene Unternehmen erhalten Corona-Kurzarbeit im vollen Umfang.“ So muss ja die Nachtgastronomie in Oberösterreich vorübergehend komplett zusperren. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten