Rülpser-Demo ist jetzt doch illegal

wien

Rülpser-Demo ist jetzt doch illegal

Artikel teilen

Polizei forderte den Organisator jetzt doch auf, den Flashmob anzumelden.

Mehr als 200 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet, doch die Rülpser-Demo drohte doch noch zu platzen. Grund war eine Frotzelei der Polizei gegenüber dem Verantsalter.


Keine Anmeldung

Entgegen erster Auskünfte der Polizei wurde der geplante Flashmob doch als Demonstration eingestuft und wäre anzumelden gewesen. Organisator Dominik Timpel ließ ausrichten, er habe die E-Mail am Freitag um 11.58 Uhr bekommen, aber sie erst am Abend gelesen. Da war es für eine Anmeldung der Kundgebung aber schon zu spät, da sie mindestens 24 Stunden vorher angemeldet werden muss.

© oe24
Rülpser-Demo ist jetzt doch illegal

Dennoch hält der Veranstalter an der Demo fest. Ihm drohen 720 Euro Geldstrafe oder bis zu sechs Wochen Arrest. Der "scharfe Rene", der die Veranstaltung mit Käsekrainer-Hotdogs und Cola versorgen wollte, hat sich (zum Teil) schon zurückgezogen. Er verteilt seine Würstln jetzt am Schwarzenbergplatz und nicht am Praterstern.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo