Suche nach Bub in Donau wieder gestartet

Suchaktion läuft

Suche nach Bub in Donau wieder gestartet

Mittlerweile wurden persönliche Gegenstände sowie der Ausweis des Vermissten gefunden.

Ein Bub (14) dürfte am Dienstag in Wien in der Alten Donau Opfer eines Badeunfalls geworden sein. Die Polizei sprach zuerst von einem 13-Jährigen, nun wurde das Alter auf 14 Jahre korrigiert. Jugendliche hatten gegen 13.30 Uhr den Notruf verständigt und angegeben, dass ein Jugendlicher auf Höhe der Kagraner Brücke plötzlich untergegangen und nicht wieder aufgetaucht sei. Die zunächst unterbrochene Suche wurde am Mittwoch wieder aufgenommen.

© TZOE/Fuhrich

Aufgrund unterschiedlicher Zeugenaussagen hatte man zunächst nicht verifizieren können, dass es wirklich einen Badeunfall gegeben hatte. Auch eine Suche per Wärmebildkamera war negativ geblieben, woraufhin man die Aktion wieder abbrach.
 
Mittlerweile wurden jedoch persönliche Gegenstände sowie der Ausweis eines 14-jährigen Südafrikaners gefunden. Die Taucher der Wiener Berufsfeuerwehr nahmen deshalb am Mittwoch die Suche wieder auf.