Wieder Wildwest im Wiener Verkehr

Duell der BMWs

Wieder Wildwest im Wiener Verkehr

Der eine Täter ist noch nicht gefasst, da kam es neuerlich zu Wildwest-Szenen auf Wiens Straßen.

Raue Sitten machen sich im Verkehr in der Bundeshauptstadt breit. Erst vor wenigen Tagen fielen sogar Schüsse, weil ein Tschetschene (27) den Vordermann, der in seinen Augen zu langsam gefahren war, an einer Kreuzung in Favoriten zur Rede stellen wollte. Wie berichtet, fackelte der Kontrahent (ein Serbe, nach dem intensiv gefahndet wird) nicht lange und feuerte dreimal. Der Exil-Russe wurde notoperiert und ist auf dem Weg der Besserung.

Nur wenige Tage danach trafen Sonntagfrüh um 5.15 Uhr wieder zwei Lenker, die eine unterschiedliche Auffassung von Geschwindigkeit hatten, aufeinander: In dem einen Auto, einem gemieteten weißen BMW, saßen drei junge Kroaten – im anderen, einem schwarzen BMW, waren vier Männer und eine Frau mit türkischem Hintergrund am Gürtel beim Westbahnhof auf dem Weg Richtung Favoriten.

Hitzkopf hinterm Lenkrad Führerscheinneuling (18)

Offenbar hatten es die Burschen mit Balkan-Wurzeln eiliger – worauf der erst 18-jährige Lenker beim Überholen das Fenster herunterließ, „Was ist euer Problem?“ her­überbrüllte und mit einer Waffe herumfuchtelte und auf den 25-jährigen Fahrer des schwarzen BMW zielte. Daraufhin gab der Raser noch mehr Gas, während der Bedrohte die Polizei alarmierte. Mehrere Streifen machten sich sofort auf die Suche nach dem Aggro-Lenker, der kurz danach im Bereich des Mariahilfer Gürtels gestoppt und wie seine Kumpels noch auf der Fahrbahn (vorübergehend) festgenommen wurden. Die Waffe, eine Gaspistole, wurde im Auto sichergestellt. Der Führerscheinneuling, über den ein Waffenverbot verhängt wurde, wurde auf freiem Fuß angezeigt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten