Riesenrad

Wien-Leopoldstadt

Wilde Messer-Attacke beim Riesenrad

Die Bluttat ereignete sich vor zahlreichen entsetzten Prater-Besuchern.

Ein Streit zwischen zwei Afghanen gipfelte am Sonntag um 20.45 Uhr direkt auf dem Riesenradplatz im Wurstelprater in einer Messerstecherei. Aref S. (21) wurde dabei ein Messer in den linken Oberschenkel gerammt. Sein Gegner, der 16-jährige Esmat S., ergriff daraufhin die Flucht. Zurück blieben sein Opfer und Dutzende entsetzte Prater-Besucher.

Als die Polizei am Riesenradplatz eintraf, hatte sich Aref S. die Tatwaffe aus seinem Oberschenkel gezogen. Der Arbeitslose wurde sofort ins Spital gebracht. Die Fleischwunde war glücklicherweise nicht lebensgefährlich.

Täter stellte sich
Die Identität des Messerstechers war rasch ermittelt. Doch Esmat S. kam einer Festnahme zuvor und stellte sich wenig später in der Polizeiinspektion Bäuerlegasse -er hatte auch Schnittverletzungen davongetragen. Den Polizisten erklärte der Beschäftigungslose, er habe mit Aref S. um Geld gestritten: "Ich wollte mich doch nur selbst verteidigen."

2. Messerstecherei

Ebenfalls Sonntag gegen 20 Uhr wurde Majid M. (22) bei einer Rauferei in der Ramperstorffergasse (Margareten) durch einen Bauchstich verletzt. Die Hintergründe sind unklar.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten